Was ist ein PhD?

PhD bedeutet "Doctor of Philosophy" und ist ein Doktortitel, der auch international anerkannt ist. Er eignet sich besonders für diejenigen, die eine Tätigkeit in Forschung, Industrie oder Lehre anstreben.


Neben dem "Dr. med. vet." und dem "Dr. rer. nat." hat man an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover noch die Wahl zwischen drei verschiedenen PhD-Programmen:

PhD "Veterinary Research and Animal Biology"

Wie ist der PhD-Studiengang aufgebaut?

Das PhD-Studium an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist ein sogenanntes strukturiertes Promotionsprogramm. Das bedeutet, dass die Arbeit an einem anspruchsvollen Forschungsprojekt über einen Zeitraum von durchschnittlich 3 Jahren durch verschiedene Veranstaltungen ergänzt wird. Zum einen müssen während dieser Zeit insgesamt 300 Stunden begleitender Vorlesungen und Seminare besucht werden. Diese sind sowohl fachspezifisch, als auch fächerübergreifend. Darüber hinaus werden auch Kurse in Gebieten wie zum Beispiel Rhetorik und Präsentationstechniken angeboten.
Ein weiterer Bestandteil des Programms ist es, die eigene Arbeit regelmäßig hochschulöffentlich zu präsentieren. Einige Kurse, sowie die Präsentation der Arbeit und optional die These, sind in englischer Sprache gehalten, was unter anderem zum internationalen Charakter des Programms beiträgt. Eine Grundvoraussetzung des Studiums ist die Finanzierung der/des Studierenden während der Zeit der Arbeit. Auch für Kongressbesuche im In-und Ausland gibt es finanzielle Unterstützung.

Wer kann ein PhD-Studium an der TiHo machen?

Prinzipiell jeder, den die obige Schilderung des PhD-Studiums reizt. Der Studiengang und -abschluss richtet sich an Tiermediziner/innen, Biologen/innen und andere Naturwissenschaftler/innen, die eine berufliche Tätigkeit in der Forschung, Industrie oder Lehre anstreben. Für Tierärzte/innen, die ausschließlich in die Praxis möchten, ist das PhD-Studium nicht unbedingt geeignet. Man sollte neben dem Interesse an einer Laborarbeit auch gerne noch weiterführende Kurse und Seminare besuchen wollen.

Formal sollte das Studium möglichst mit überdurchschnittlichen Noten abgeschlossen werden, außerdem sind Englischgrundkenntnisse erforderlich.

PhD "Systems Neuroscience"

Wie ist der Studiengang aufgebaut?

Das 2002 in Hannover gegründete und an der TiHo angeschlossene Zentrum für Systemische Neurowissenschaften (ZSN) ist ein Zusammenschluss von 26 neurowissenschaftlich tätigen Arbeitsgruppen der:

  • Medizinischen Hochschule Hannover
  • Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
  • Universität Hannover
  • Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Ferner bestehen zahlreiche Kooperationen im In- und Ausland. Ziel des ZSN ist neben der Bündelung und Förderung der neurowissenschaftlichen Forschung in Hannover die Ausbildung des neurowissenschaftlichen Nachwuchses. Zu diesem Zweck bietet das ZSN ein internationales englischsprachiges PhD-Studium an. Mittels obligatorischer und fakultativer Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Laborpraktika) erwerben die PhD-Studenten ein über die eigentliche Doktorarbeit hinausgehendes Fachwissen mit neurowissenschaftlichem Fokus. Zusätzlich werden über Präsentationen, Postervorstellungen etc. die wissenschaftliche Darstellung der eigenen Daten geübt. Das Zentrum verfügt über finanzielle Mittel, z.B. zur Unterstützung von Tagungen und Kongressen im Ausland. Weiterhin werden eine Reihe von Stipendien angeboten, auf die sich die Teilnehmer(innen) des Programms bewerben können.

Wer kann ein PhD-Studium im ZSN durchführen?

Der Studiengang und -abschluss richtet sich an Mediziner/innen, Tiermediziner/innen, Psychologen/innen und andere Naturwissenschaftler/innen, die eine berufliche Tätigkeit in der Forschung, Industrie oder Lehre anstreben. Im Promotionsstudium des ZSN können nur Promovierende der beteiligten Arbeitsgruppen mitmachen, wobei es Ausnahmen gibt. Grundvoraussetzung ist jedoch eine neurowissenschaftliche Fragestellung.
Für Tierärzte/innen, die ausschließlich in die Praxis möchten und daher mit wenig Aufwand schnell zu einem Doktortitel kommen wollen, ist das PhD-Studium nicht unbedingt geeignet.

Wo gibt es Informationen?

Infos findet ihr im Internet:

 

Unter www.zsn-hannover.de (hier findet ihr auch eine Liste aller offenen Projekte mit zugehöriger Arbeitsgruppe, für die man sich bewerben kann)

 

Oder im Koordinationsreferat des ZSN:

Dr. Dagmar Esser, Nadja Borsum
Institut für Pathologie der TiHo, Bünteweg 17
30559 Hannover
Tel: 0511-953-8684 oder 953-8626
dagmar.esser(ät)iho-hannover.de
nadja.borsum(ät)tiho-hannover.de
Sprechzeiten telefonisch: Mo -Fr, 8:30 bis 15 Uhr
Besuchszeiten: Mo & Di, 8:30 bis 15 Uhr oder nach Terminvereinbarung

 

Oder direkt bei den beteiligten PhD-Student(inn)en. Die Namen aller PhD-Student(inn)en mit Angabe des Dissertationsthemas und der zugehörigen Arbeitsgruppe findet ihr ebenfalls unter www.zsn-hannover.de.

 

Einen Downloadbereich inklusive der PhD-Ordnung findet ihr hier.